Spielbericht: Nauheim Wild Boys vs. Fulda Saints

Kämpfende Wildboys klar unterlegen

Am Samstag den 04.05.2019 fand in Nauheim das zweite Saisonspiel für die Wildboys statt. Zu Gast waren die Fulda Saints. Bereits im Vorfeld der Partie war klar, dass es für die Nauheimer, aufgrund zu weniger Spieler, ein hartes Stück Arbeit gegen die Saints wird. Lediglich 16 spielfähige Spieler liefen für Nauheim auf, sodass beinahe jeder Spieler mehrere Wege in der Offense und Defense spielen musste.

Bereits im ersten Viertel wurde deutlich, dass einige Spieler auf ungewohnten Positionen spielten und die Wildboys keinen Zugriff auf das Spiel bekamen. Das erste Viertel endete mit 00:28 für Fulda.

Im zweiten Viertel gelang es den Wildboys schließlich die Offense der Saints zum Stocken zu bringen. Man ließ lediglich sieben Punkte zu und auch die eigene Offense begann sich mit Pässen von Quarterback Dennis Richter #34 auf seine Receiver Nils Mosch #80 und Malte Bargel #14 über das Feld zu spielen. Richter lief den Ball oft selbst und auch Runningback Juan Cano #5 machte einige Yards im Laufspiel. Dennoch brachten die Nauheimer den Ball nicht in die gegnerische Endzone.

In der schwer benötigten Halbzeitpause hatten die Wildboys endlich etwas Verschnaufzeit, ehe es mit dem dritten Viertel weiterging. Jedoch verletzte sich kurz vor der Pause Safety Chan Raheja #4 am Knie und konnte nicht mehr am Spiel teilnehmen. Ein weiterer schwerer Ausfall im nauheimer Kader.

Die Saints konnten gegen langsam schwächelnde Nauheimer 21 Punkte im dritten, und weitere 14 Punkte im vierten Viertel erzielen. Der Endstand lautete schließlich 00:70 für Fulda. Nach dem Spiel zollten sich die Mannschaften gegenseitig Respekt und die Sainsts zeigten, dass der Kampfeswille der Wildboys sie durchaus beeindruckte.

Mit sieben Tackles war Patrick Stöhr #51 der beste Tackler der Nauheimer, gefolgt von Jens Bender #47 mit fünf Tackles. Marc Borgner #57 und Kai Guckes #69 konnten je einen QB-Sack verzeichnen, während Linus Teufert #67 den gegnerischen QB zweimal sacken konnte.

An dieser Stelle wollen die Wildboys sich nochmal bei allen Helfern und Sponsoren bedanken, ohne die der Spieltag nicht möglich gewesen wäre. Genesungswünsche gehen an Chan Raheja #4 und Jens Bender #47, die nach Verletzungen nicht mehr am Spiel teilnehmen konnten. Ein weiteres Dankeschön geht an die Fulda Saints, für ein faires und hartes Footballspiel.

Go Wildboys.

Anbei ein paar Impressionen des Spieltages (Fotograf: BILDAIR)