Spielbericht: Nauheim Wildboys vs. Wetterau Bulls
07:07 zum Saisonauftakt – Starke Defense sichert Unentschieden

Das Ei fliegt wieder in Nauheim. Zum Auftakt der Saison in der Landesliga bekamen es die Nauheim Wildboys zuhause mit den Aufsteigern der Wetterau Bulls zu tun.

Bereits im ersten Viertel zeigte sich, dass es ein umkämpftes Spiel werden sollte. Nach dem Kickoff starteten die Bulls ihre Angriffsserie. Diese wurde allerdings schnell durch die anhaltend starke Defense der  Wildboys gestoppt. Aus der daraus entstanden Feldposition konnten die Nauheimer jedoch keine Punkte mitnehmen. Das Team, in dem viele Neulinge spielen, erlaubte sich in der Offense zu viele Fehler und verloren somit einige Yards. Das Spiel war von Anfang an hitzig und nachdem Paul Riedel #17, der Wide Receiver der Wildboys, vom Spiel disqualifiziert wurde, musste die Defense der Nauheimer erst recht zeigen was sie konnten. Das erste Viertel endete schließlich 0:0.

Im zweiten Viertel gelang es den Wildboys Defense zunächst den Ball in der gegnerischen Hälfte zu erobern. Johannes Stavropoulos #90 gelang es den Passversuch des Quarterbacks der Bulls abzufangen. Erneut schaffte es jedoch die Offense nicht Punkte zu erzielen und musste schließlich punten. Dieser Punt wurde von den Bulls zu einem durchaus umstrittenen Touchdown in die Endzone der Nauheimer getragen. Nach dem Extrapunkt führten die Gäste 7:0. Damit ging es dann auch in die Halbzeit.

Das dritte Viertel begann stark für die Wildboys. Erneut konnte sich Johannes Stavropoulos #90 den Ball sichern, als er ihn dem Quarterback aus der Hand zog. Diesmal trug er den Ball bis in die gegnerische Endzone für einen Touchdown. Marc Borgner #57 glich das Spiel mit dem Extrapunkt zum 7:7 aus. Anschließend kam auch die Offense der Nauheimer allmählich ins Rollen. Quarterback Dennis Robert Richter #34 fand seinen Wide Receiver Nils Mosch #80 für Raumgewinne und lief selbst für einige Yards. Richter musste im Laufe des Spiels einige Hits einstecken, ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken. Dennoch war es der Offense nicht vergönnt Punkte zu erzielen. Immer wieder eroberte die Defense der Wildboys den Ball und ließ der Offense der Bulls kaum Chancen Raumgewinne zu erzählen. Neben Stavropoulos #90, waren vor allem Chan Raheja #4 (fünf Solotackles, zwei Assists, zwei forced Fumbles) und Patrick Stöhr #51 (sieben Solotackles, vier Assists) die bestimmenden Akteure in der Defense der Wildboys. Insgesamt kam die Defense auf zwei forced Fumbles, zwei aufgenommene Fumbles, zwei Interceptions und einen Touchdown.

Im vierten Viertel gelang es den Wildboys einen Fieldgoalversuch der Bulls zu blocken. Kurz vor Spielende warf Richter #34 jedoch eine Interception, die von den Bulls weit zurückgetragen wurde, ehe Marc Borgner #57 den gegnerischen Verteidiger stoppen konnte. Dies war gleichzeitig auch die letzte Aktion des Spiels. Der Endstand ist 7:7.

Die Nauheim Wildboys möchten sich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei allen Helfern und Zuschauern bedanken. Ein weiteres Dankeschön geht an die Sponsoren der Wildboys (Fraport, Kreissparkasse Groß-Gerau, Küchen Knodt und Schnittpunkt Claire). Außerdem gehen Genesungswünsche an Oliver Weigelein #24 und Sascha Helfrich #77 der Wildboys, sowie an die Verletzten Spieler der Wetterau Bulls.

 

GO WILDBOYS.

Alle Bilder wurde von http://www.bildair.de/ bereitgestellt.